ZeitGenuss

Karlsruher Festival für Musik unserer Zeit

25. bis 31. Oktober 2013

CampusOne – Schloss Gottesaue, Karlsruhe
Programmflyer

zeitgenuss

Im Rahmen der 21. Europäi­schen Kulturtage 2012 wurde unter dem Titel „Musik baut Europa – Wolfgang Rihm“ über drei Wochen der 60. Geburtstag des großen Karls­ru­her Kompo­­nis­ten gefeiert. Rihms Musik stand im Mittel­­punkt zahlrei­cher Veran­­stal­tun­­gen, die überwie­gend von Karlsruher Kultu­rein­rich­tun­­gen und Ensembles getragen waren. Das weithin wahrge­nom­­mene Festival wurde zu einem großen Erfolg für die zeitge­nös­si­sche Musik. Rund 25.000 begeis­terte Besuche­rin­­nen und Besucher kamen zu den Konzert- und Vermit­t­­lungs­­­ver­­an­­stal­tun­­gen. Mit dem von der Stadt Karlsruhe initi­ier­ten Festival ist es gelungen, neue musik-kulturelle Strukturen in Karlsruhe zu schaffen und eine erweiterte und neue Hörer­schaft für die zeitge­nös­si­sche Musik in Karlsruhe zu gewinnen.
Ihr Engagement für die zeitge­nös­si­sche Musik will die Stadt Karlsruhe gemeinsam mit der Hochschule für Musik Karlsruhe als Ort und Partner im Oktober 2013 mit dem neuen Festival „ZeitGenuss“ fortsetzen und inten­­si­vie­ren. Ziel des Festivals ist es, die zeitge­nös­si­sche Musik im Musikleben von Stadt und Region nachhaltig zu verankern und gleich­­zei­tig verstärkt auch in die Hochschule hinein zu vermitteln. In Karlsruhe ansässige Ensembles und Klang­kör­per wie die Karls­ru­her Kammer­­phil­har­­mo­­nie (25.10.), das Ensemble TEMA (26./27.10.), das Aleph Gitar­ren­quar­tett (29.10.) oder das Trio Catch (30.10.) werden auf dem neuen CampusOne der Hochschule für Musik gemeinsam mit Inter­pre­ten und Ensembles der Hochschule – darunter die Schlag­­zeug­­klas­se unter Leitung von Isao Nakamura und das Ensemble für Neue Musik – ein hochka­rä­ti­ges Konzert- und Vermit­t­­lungs­­pro­­gramm präsen­tie­ren, das von dem Künst­le­ri­­schen Leiter des Festivals, Dr. Achim Heiden­reich, kuratiert wurde. Die Hochschule knüpft mit ihren Beiträgen an ihren jüngst geschaf­­fe­­nen Master­­stu­­dien­­gang für zeitge­nös­si­sche Musik an. Lehrende und Lernende finden im Festival „ZeitGenuss“ ein weithin ausstrah­len­­des Konzert- und Vermit­t­­lungs­­­fo­rum, in dem die erarbei­te­ten und auf die Drama­tur­­gie des Festivals abgestim­m­ten Werke der Gegenwart und jüngeren Vergan­­gen­heit aufge­führt werden.

-> weiterlesen <-

______________

Nachtklänge 3

Neue Werke aus Wolfgang Rihms Kompositionsklasse. In Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik Karlsruhe

397425_526451710745513_506183615_n


31.05.2013 – INSEL – 21.00 Uhr

Karlstraße 49b, Karlsruhe

Hanns Eisler „Vierzehn Arten den Regen zu beschreiben“ – Variationen op. 70
Sven Daigger „hunt“ URAUFFÜHRUNG
Benjamin Scheuer „Singularitäten“ URAUFFÜHRUNG
Kathrin A. Denner „vertical loop task“ URAUFFÜHRUNG

Mitglieder der BADISCHEN STAATSKAPELLE
Studierende der Hochschule für Musik Karlsruhe
Ulrich Wagner Dirigent & Moderator

Unter den Augen und Ohren von Wolfgang Rihm präsentierten die inzwischen 30. NachtKlänge drei Uraufführungen seiner Meisterschüler Kathrin Denner, Benjamin Scheuer und Sven Daigger – gleichzeitig war das Konzert die 10. Kooperation mit der Hochschule für Musik Karlsruhe.

In der Besetzung lehnten sich die drei Werke an ein vorgegebenes Stück der klassischen Moderne an, das Rihm und der künstlerische Leiter Ulrich Wagner quasi prophetisch ausgewählt hatten: Hanns Eislers 14 Arten den Regen zu beschreiben. Trotz des herrschenden Wetters war die INSEL gut gefüllt und die neuen Klänge trafen auf ein überaus interessiertes und aufgeschlossenes Publikum, das die jungen Komponisten beim anschließenden Umtrunk auch noch näher kennenlernen konnte.

Foto v.l.n.r.: Benjamin Scheuer, Wolfgang Rihm, Ulrich Wagner, Kathrin Denner und Sven Daigger

_______

Die Eröffnung von Campus One an der Hochschule für Musik Karlsruhe

Am 25. April 2013 war ein ganz großer Tag für die Hochschule für Musik Karlsruhe: Der neue CampusOne wurde großartig und feierlich eröffnet. Viele Gäste aus Kultur, Politik und Wirtschaft waren geladen, um die Eröffnung des neuen Multimedia- und Bühnenkomplexes MUT, im neuen Bühnen- und Konzertsaal, dem Wolfgang-Rihm-Forum, gebührend zu feiern.

Die Studierenden des MA-Studiengangs „Musikjournalismus für Radio, TV und Internet“ haben Impressionen von dieser großartigen Veranstaltung eingefangen und in einem Film festgehalten (Mai/2013).

http://youtu.be/lPrIB3weIe8

____________

Linksammlung zu „Jakob Lenz“ in Darmstadt 2013

_______

Interview mit Wolfgang Rihm zum Gesprächskonzert „Was ist Gott“ – 23.11.2012

Bei der Beschäftigung mit dem Thema Tod stößt man früher oder später auch auf die Frage „Was ist Gott?“. Viele Künstler beschäftigt diese Thema immer wieder. Der Komponist Wolfgang Rihm trifft im Rahmen des Literaturfests München in der Erlöserkirche auf den Philosophen Kurt Flasch, um sich darüber auszutauschen. BR-KLASSIK hat vorab mit Wolfgang Rihm gesprochen.

_______

Konzertante Plastiken

französische Erstaufführungen am 25. Oktober in Nancy

Flyer

Weitere Informationen auf den Websiten des Goethe-Instituts

Informationen inklusive Werktitel zu den Uraufführungen in Karlsruhe

_______

Karlsruher Rihm Center auf facebook

_______

21. Europäische Kulturtage Karlsruhe

Ansprache zum SWR-Orchester Baden-Baden und Freiburg am 17.03.2012 in der HfG